skip to Main Content

DIE ERSTEN INITIATIVEN

Seit vielen Jahren steht dieses von Krieg und Diktatur geschundene Land im Mittelpunkt unserer Tätigkeit.

Das erste Projekt stammt aus dem Jahr 2000, als Isabella und Giancarlo Podini eine wertvolle Zusammenarbeit mit den Kapuzinern der Stadt Asmara, der Hauptstadt des afrikanischen Staates, begannen.

Zu Beginn konzentrierten sich unsere Projekte auf das Dorf Hammedey, wo ein Regenwasserspeicher, eine Grundschule für 320 Kinder sowie Unterkünfte für die Lehrer entstanden sind.

Tank Für Regenwassersammlung Gebaut
Tank Für Regenwassersammlung Gebaut
Eine Gruppe Von Studenten Erwartet Den Beginn Des Unterrichts
Die Kolonie Der Aussätzigen

 GESUNDHEIT ZUERST

Anschließend richtete sich unsere Aufmerksamkeit auf die Dörfer Barenthu und Bimbilnà: Hier wurden eine neue Entbindungsstation an die dortige Klinik angeschlossen, sowie Unterbringungsmöglichkeiten für das medizinische Personal in unmittelbarer Nähe zur Klinik errichtet.

Außerdem konnten wir den beiden Dörfern einen Land Rover mit Ambulanzausstattung zur Verfügung stellen.

 

Der Land Rover Als Krankenwagen Verwendet
Der Land Rover Als Krankenwagen Verwendet
Ein Arzt, Begleitet Von Einer Krankenschwester, Untersucht Ihre Mutter Mit Ihrem Baby
Ein Arzt Testet Den Druck Auf Eine Zukünftige Mutter

DIE WICHTIGKEIT DER INFORMATIK

Die enorme Bedeutung von Bildung im Allgemeinen und im Besonderen von Informatikkenntnissen, haben uns dazu veranlasst, auch in diesem Bereich aktiv zu werden: Die Schulen des Kapuzinerordens in Massaua und Mendeferà erhielten deshalb von uns 100 Computer.

Zusätzlich flog einer unserer Informatiklehrer nach Massaua und Mendeferà, um vor Ort Computerkurse ab zu halten.

IT-Unterrichtszeit
IT-Unterrichtszeit
Die Kapuziner Besuchen Die Computerstunde
Die Techniker Richten Den Computerraum Ein

DAS PROJEKT „SCHOOL WITH SPORT“

Mit der Zeit haben sich unsere Projekte immer mehr auf das Binom Kind-Sport konzentriert.

Dank dieser Entwicklung entstand das Projekt „School with Sport“, durch welches wir den Kindern der St. Francis Schule in Massaua 700 Fahrräder spenden konnten, die dazu beigetragen haben dass die Kinder die Schulen sicher erreichen und um die Alphabetisierung der Bevölkerung zu erhöhen.

 

Anna, Max, Sophie Und Mattia Podini Liefern Das Fahrrad An Einen Eritreischen Studenten
Anna, Max, Sophie Und Mattia Podini Liefern Das Fahrrad An Einen Eritreischen Studenten
Ein Fahrrad Zu Spenden Bedeutet, Die Schule Zu Unterstützen
Der Schulhof Voller Fahrräder
Back To Top